Erster Sonntag im Kongo

(ez) Sonntag: Der Schlaf war sehr erholsam. Das Frühstück eine Wohltat und das Abholen zum Gottesdienst sogar pünktlich wie abgemacht 9.30. Wir durften dem Gottesdienst der Bet Shalom Gemeinde beiwohnen. Wie üblich lobten zahlreiche Chöre Gott. Der 5. Geburtstag dieser Gemeinde wurde gefeiert. Chöre aus den umliegenden Gemeinden und diverse Amtsträger wurden vorgestellt.

Im Gottesdienstraum stand ein Mangobaum für den ein grosses Loch im Wellblechdach geschnitten wurde, das gefiel mir. Die vierstündige Dezibelüberschreitung hingegen bescherte uns noch lange ein taubes Gefühl in den Ohren. Stephan Kabongo war auch da und Monsieur le secrétaire hielt eine sehr spannende Predigt. Wer mehr wissen möchte, frage mich danach. Wir kamen etwa um fünf Uhr wieder ins Hotel zurück, ruhten etwas aus und machten uns als ganzer Trupp mit Familie Weber (sie sind im Auftrag von M21 unterwegs) zusammen auf, um in der Nachbarbeiz zu essen und unseren lieben Koch zu begrüssen.

 

Mit Bruno und David haben wir uns noch besprochen was noch eingekauft werden muss. Wir sind gespannt auf morgen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0