2020 · 29. Februar 2020
(bez) Liebe Blogleser. Leider komme ich erst jetzt wieder zum Schreiben. Da ich in der Nacht vom 2. - 3.2.2020 in Kinshasa einen Herzinfarkt erlitt, konnte ich nicht mehr schreiben und auch die geplanten Arbeiten nicht ausführen. Nun bin ich operiert und zuhause. Es geht mir schon wieder recht gut. Gott sei dank. Ich habe von der Odyssee einen Bericht geschrieben. Wenn ihn jemand gerne lesen möchte, könnt ihr euch bei mir per Mail melden. Ich möchte diesen Bericht nicht in den Blog stellen...
2020 · 02. Februar 2020
(bez) Leider kann Elisabeth uns nicht begleiten, da sie vor drei Wochen beim Skifahren gestürzt ist und das Becken gebrochen hat. Sie ist schon wieder recht gut unterwegs. Nach einem kuren Schlaf, hat mich das Taxi um 4 Uhr abgeholt. Auf dem Weg zum Flughafen stieg auch noch David dazu. Er hatte bis gestern Prüfungen an der Uni in Genf. Die fünf Koffer konnten wir ohne Probleme aufgeben und auch die Sicherheitskontrollen verliefen ohne Probleme. Auch in Paris lief es wie am Schnürchen. Der...
2019 · 25. Februar 2019
(bez) In Paris vertrieben wir die Zeit am Flughafen in einem Bistro. Leider hatten sie keine Croissant, so gab es für mich nur ein Joghurt. David schrieb am Abschlussbericht und so ging auch diese Zeit schnell vorbei. Der Abflug verzögerte sich noch um 20 Minuten wegen einem Softwareproblem in der Gepäckregistrierung. In Basel hatten wir all unser Gepäck innerhalb von keinen zwei Minuten. Herzlich empfangen wurden wir von vier EMIK-Freunden und drei Familienangehörigen. Zur Feier des Tages...
2019 · 24. Februar 2019
(bez) Nach der warmen Dusche packe ich und muss feststellen, dass ich keine Erdnüsse mitnehmen kann. Ich habe immer noch Übergepäck und hoffe David hat noch für ein paar Kilo von mir platz. David duscht bei mir im Zimmer da aus seiner Dusche nur kaltes Wasser kommt. Nach dem Morgenessen packt auch David und teilt mir mit, dass er seine Erdnüsse auch hier lassen muss und kein Gepäck von mir nehmen kann. So musste ich mich entscheiden wovon ich mich trennen musste. Die Erdnüsse bekommt...
2019 · 23. Februar 2019
(bez) Geplant war für heute ein Besuch des Bonobo Park. Bonobo sind Zwergschimpansen. Um 10 Uhr sollten wir abgeholt werden. Er kam dann nach 13 Uhr da es mehrere Staus und Blockaden hatte. Während der Wartezeit verabschiedeten wir Brunot und sprachen mit Jolanda Knecht, der Leiterin des Gästehauses. Vor 13 Uhr entschieden wir uns nicht mehr in den Park zu gehen sondern zuerst mal was zu essen. Uns wurde gesagt, dass wir für den Fisch 30 bis 40 Minuten warten müssen. Nach 90 Minuten wurde...
2019 · 22. Februar 2019
(bez) Den Morgen verbringe ich mit organisatorischem. Um 13 Uhr werden wir abgeholt um die Baustelle des neuen CEK-Zentrums zu besichtigen. Unterwegs kann ich ohne Probleme Geld aus einem Bankomaten raus lassen. Die Fahrt ist teilweise schlimmer in Bezug auf Geschwindigkeit und Schütteln, als im Kwango. Alfred Mbuta führt uns durch die Räume. Das Erdgeschoss ist schon weit fortgeschritten. In ein, zwei Monaten sollte es bezugsbereit sein. Alle Arbeiter werden uns vorgestellt (Maurer,...
2019 · 21. Februar 2019
(bez) Wir sind wieder gut in Kinshasa angekommen. Am Morgen treffen wir uns mit dem Kirchenleiter Stèphane Kabongo. Sie warteten gestern noch bis 23 Uhr um uns mit einem Essen zu empfangen. Er wollte sich über unsere Arbeiten informieren. Nebenbei rechneten wir noch Alles ab (Arbeiter, Aufenthaltskosten, Material, Festbeitrag und offene Arbeiten). Es gab noch Diskussionen wer mit uns mitfliegen darf. Wir hatten eine klare Vorstellung wer sicher mit uns mitfliegen kann. Die CEK-Leitung und...
2019 · 20. Februar 2019
(bez) Um 6:30 Treffen wir uns mit den Witwen und dem Hauptpfarrer. Sie Berichten uns über ihre Tätigkeiten und Probleme im letzten Jahr. Sie haben mit einem Teil vom Geld welches sie letztes Jahr erhalten haben eine Kuh gekauft welche auch schon ein Kalb geboren hat. Wir erzählen ihnen was über das Wasserprojekt und wieso des Wasser was kostet. Sie haben jetzt einen Diamanten erhalten auf den sie gut aufpassen müssen damit er seinen Wert (Nutzen) erhält. Sie Bezahlen für einen 25 Liter...
2019 · 19. Februar 2019
(bez) Gestern habe ich vergessen zu schreiben, dass am Morgen als ich noch im Bett lag die Kinder und Erwachsenen hörte wie sie einander mit «l’eau, l’eau est là» begrüssten. Dies rührte mich sehr zu hören wie sich die Leute ausserordentlich freuten. Als ich in unsere Küche ging un das Team mit «l’eau» begrüsste, antworteten sie mit «l’eau est là». Während dem Morgenessen läuft einer mit einem Megafon umher und informiert die Leute, dass sie heute freiwillig mithelfen...
2019 · 18. Februar 2019
(bez) An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei All jenen Bedanken, welche mir und David ermöglicht haben dieses komplexe Projekt durchzuführen. Mir wurde so viel neues ermöglicht durch die vielen neuen Kontakte. Ich bin von allen Seiten immer sehr kompetent und herzlich beraten worden. Danke auch für die Kommentare und Mails, welche ich aus Zeitmangel selten bedanken konnte. Herzlichen Dank auch all jenen, welche still mit uns fieberten und nie aufgaben trotz der vielen...

Mehr anzeigen