Ankunft im Kwango

(bez) Habe heute angefangen ein Tagebuch zu schreiben. Dadurch wird es ein wenig umfangreicher. Ich habe einfach keine Zeit neben dem Arbeiten, Essen und Jassen ;-) den Eintrag zu kürzen. 

Der Flug war geplant auf 11 Uhr. Da nicht alles Gepäck in einem Fahrzeug platz hatte mussten wir zweimal fahren. Da aber gerade der Präsident vom Kongo in der Nähe des Flughafens auf dem Gericht war, wurden einige Strassen gesperrt und es gab ein riesen Verkehrschaos. Es wurde ein zweites Auto organisiert, welches David und mich mit dem Rest vom Gepäck mit zum Flughafen brachte. Unterwegs fragte der Pilot zweimal an, wann wir kommen, da sie abfliegen müssen, da sie am Nachmittag noch einen Flug haben. Auf den Strassen in KIN ist es sowieso meistens chaotisch aber dies überstieg alles. Auch die Polizei blieb mit Blaulicht im Stau stecken. Schlussendlich flogen wir um 12:30 ab. Der Pilot musste ein paar grössere Wolken umfliegen aber sonst verlief der Flug ruhig. Nach einem Überflug über die Graspiste (zur Inspektion des Pistenzustandes) konnten wir problemlos landen. Diesmal begrüsste uns kein Chor. Wir wurden von Stéphane Kabongo, dem Co Leiter unserer Partnerkirche empfangen. Nach einem kleinen Essen (Bananan und Erdnüsse) und der Besichtigung des abgebrannten Büros fuhren wir weiter nach Matamba-Solo. Unterwegs besuchten wir noch ein kleines Gesundheitszentrum von der Organisation Anamed, wo sie gerade daran waren die Samen der Heilpflanze Artemisia zu ernten. Diese Pflanze hat diverse heilende Wirkungen. Weiter kauften wir noch in zwei Dörfern Zitronen, Bananen und Chili ein. Nach drei Stunden Fahrt erreichten wir unser Ziel um 19:30. Wir wurden sehr herzlich begrüsst von Jung bis Alt. Jugendliche begannen mit trommeln, singen und tanzen, die kurze offizielle Begrüssung. Wir spürten wie Alle sich herzlich freuten ihre Freunde wiederzusehen. Nach einem kleinen Nachtessen bezogen wir unsere Zimmer und richteten uns zum Schlafen ein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0