Erste Arbeiten für das Pumpenhaus

Die ausgeschalte und verputzteTrennwand
Die ausgeschalte und verputzteTrennwand

(bez) Ich konnte relativ gut schlafen. Nach dem Morgenessen waren die Bauchprobleme auch schon wieder vorbei. Heute hatten wir am Anfang fünf Bauplätze. Ausschalen der betonierten Trennwand, Zementsteine herstellen für das Pumpenhaus, Verschalung für das Pumpenhausfundament fabrizieren, Stahlröhren zusägen und die zweite Trennwand verschalen. Um 15 Uhr war schon Alles erledigt inkl. den 84 Zementsteinen. Für das Pumpenhaus benötigen wir voraussichtlich über 200. Beim hochlaufen nehme ich einem 12-jährigen Mädchen den Wasserbidon ab und trage ihn nach oben. Die meiste Zeit trage ich ihn auf dem Kopf. Es gab ein grösseres Gelächter. Keine Angst, es war nur ein 5 Liter Bidon und ich habe ihn immer mit einer Hand gehalten. Angenehmer wäre es schon, wenn beide Hände frei wären um sich an den Wurzeln und Bäumen besser halten zu können.

Heute hatte der Präsident vom Kongo Kabila vor dem Parlament eine Rede und hat nicht gesagt, dass er ab ende Jahr zurücktreten wird. Nun ist die Lage in Kinshasa sehr angespannt. Wir hoffen, dass das Material Kinshasa noch verlassen kann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0