Das Ersatzteil ist in Matamba-Solo

Über 300 kg schwere Transmissionseinheit für den Lastwagen
Über 300 kg schwere Transmissionseinheit für den Lastwagen

(bez) Morgens um 6 Uhr kommt das über 300 Kg schwere Ersatzteil bei uns an. Es wird in ein anderes Fahrzeug umgeladen und dieses fährt nun in Begleitung eines zweiten Fahrzeuges und 10 Arbeitern zum 42 km entfernten Lastwagen. Der Kirchenleiter Stéphane Kabongo und der Projektkoordinator für das Wasserprojekt Hugo Mbote begleiten den Ersatzteiltransport auch. Es ist ihnen sehr wichtig, dass alles klappen wird. Wenn alles nach Plan läuft wird in dieser Nacht das Baumaterial hier ankommen und wir können ab Samstag voll arbeiten. Mit dem Ersatzteil sind auch drei Ingenieure der CEK aus Kinshasa angekommen. Sie werden wir soweit in die Projektplanung einführen, dass sie weitere Wasserprojekte in einem ersten Schritt vorplanen können so dass ich nur noch mit dem Pumpenhersteller die Detailplanung durchführen muss. Dies ist vorerst mal meine Wunschvorstellung die wir hoffentlich schon umsetzen können.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Martin Egli (Freitag, 20 Juli 2018 14:41)

    Lieber Bernhard, liebe Elisabeth
    Lieber David
    Danke für Eure weiterhin aufschlussreichen Berichte, welche einen sehr guten Einblick in den Alltag von Matamba-Solo und die Fortführung des Projekts geben.
    Wir bewundern Euren Durchhaltewillen, trotz den praktisch täglich neuen Herausforderungen die Weiterführung des Projekts voranzutreiben! Wie wenn die Realisierung des Projekts vor Ort nicht schon genügend anspruchsvoll wäre und sicherlich viel Improvisation verlangt, kommen noch die vielfältigen Probleme beim Transport der nötigen Materialien hinzu!
    Wir wünschen Euch gute Umstände für die Weiterführung des Projekts und hoffen, dass die Zusammenarbeit mit den lokalen Fachkräften gut klappt und die Begegnungen mit der Dorfbevölkerung Euch immer wieder Kraft geben.
    Herzliche Grüsse an alle!
    Martin und Claudia