Never ending storry

(bez) Ich erwachte um 2:10 wegen einem Motorenlärm. Ich war nur verwundert, dass er nicht vor unser Haus fuhr. Am Morgen stellte sich heraus, dass es nur ein Händler auf der Durchreise war. Vom Lastwagen und dem Toyota-Team erhalten wir keine Nachricht. Wir sind sehr besorgt. Mit den letzten 8 Liter Benzin die es im Dorf gibt schicken wir einen Töfffahrer los. Dieser hat den Auftrag bis zum Lastwagen zu fahren und wieder zurück um uns zu informieren wie der Stand vor Ort aussieht. Nach 12 Uhr erhalten wir die Nachricht, dass der Lastwagen wieder unterwegs ist und er die 30 Kilometer in ca. drei Stunden schaft. Der Toyota fährt ihm hinten nach. Den Nachmittag verbringen wir mit faulenzen, spielen, Rapport schreiben und einem kleinen Essen im Freien mit schöner Aussicht. Jetzt ist halb acht und weder der Töff, der Lastwagen noch der Toyota sind erschienen. So langsam fragen wir uns schon was das soll. Um 19:45 kommt der Töfffahrer und berichtet über den aktuellen Stand. Er kommt so spät da sein Töff auf der Rückreise 10 Kilometer vor Matamba-Solo eine Panne hatte. Zu Fuss kam er den restlichen Weg zu uns. Morgen wird er mit Werkzeug wieder zum Töff gehen um ihn zu reparieren. Der Lastwagen und der Toyota ist immer noch unterwegs. Dem Toyota ging der Diesel aus. Zum Glück hat es auf dem Lastwagen noch Diesel. Der Töfffahrer meint, dass die Fahrzeuge in der Nacht oder am Morgen ankommen sollten. Wir sind ein wenig erleichtert über die Nachricht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0